Anwohnertreff

Mit unterschiedlichen Angeboten für alle Altersgruppen im Anwohnertreff wird ein breites Publikum angesprochen und die Möglichkeit eröffnet, in lockerer Atmosphäre miteinander ins Gespräch zu kommen und soziale Kontakte zu knüpfen. Einen hohen Stellenwert hat hierbei die persönliche Ansprache. 

Im Computerraum des Anwohnertreffs wird Ihnen rund um das Thema Computer geholfen. Bewährte Kurse und Aktivitäten wurden fortgeführt und intensiviert. Dazu gehören die Treffen der Frauengruppe 50+, der Kreativgruppen sowie des Kochklubs.

Sie möchten mehr erfahren? Klicken Sie hier!


AuWiHo.jpg

Arbeiten und Wohlfühlen in Hohenstücken e.V.

Der gemeinnützige Verein "AuWiHo" unterstützt die Kooperation und Vernetzung der BewohnerInnen sowie Organisationen im Stadtteil Hohenstücken und fördert somit den sozialen Zusammenhalt. Regelmäßig organisiert der Sozialverein kostenlose öffentliche Veranstaltungen im Bereich Freizeit, Kultur und Bildung.

Sie erreichen den Verein unter auwiho@gmail.com


Behindertenbeirat

Der Behindertenbeirat ist ein ehrenamtliches Gremium. Er ist politisch, verbandlich und konfessionell unabhängig.
Seine Hauptaufgabe besteht in der politischen Interessenvertretung von Menschen mit Behinderung gegenüber der Stadtverordnetenversammlung, der Stadtverwaltung, den Parteien, den Organisationen und Verbänden.

Sie möchten mehr erfahren? Klicken Sie hier!


Frauen- und Familienzentrum des Demokratischen Frauenbundes

Unser Haus ist eine offene Begegnungsstätte für BürgerInnen jeden Alters und jeder Nationalität.

Hier eine Kurzübersicht unserer vielseitigen Angebote:

  • Näh- und Flickstube
  • Kleiderkammer
  • Angebote für Interessierte für Arbeiten am PC
  • Beratung, Begleitung, Betreuung für diverse Zielgruppen
  • Kreativwerkstatt
  • Vermietung der Begegnungsstätte

Sie möchten mehr erfahren? Klicken Sie hier!


Treffpunkt Engagiertes Leben

Ein Treffpunkt für Menschen im Übergang zum Ruhestand.

Wir haben im Treffpunkt für Menschen, die nicht mehr im Berufsleben stehen, die Möglichkeit geschaffen in einem von ihnen selbst bestimmten Rahmen aktiv zu werden.
Bei uns kann man die englische Sprache erlernen, kreativ tätig werden, Sport treiben, wandern, singen, tanzen, reisen, sich mit der Videotechnik oder mit dem Computer vertraut machen. Man kann sich auf dem sozialen Gebiet engagieren aber auch eigene Ideen umsetzen.

Das ehrenamtliche Engagement mit und für andere steht im Mittelpunkt.

Sie möchten mehr erfahren? Klicken Sie hier!


JuBa - Jugendberatungsagentur

Mit langjähriger Erfahrung und hochqualifiziertem Fachpersonal steht JuBa vor allem für eines: ein qualitativ hochwertiges Angebot.

  • JuBa berät und begleitet junge Menschen U26 am Übergang von der Schule in den Beruf
  • JuBa vermittelt kostenlos die "Fachkräfte von morgen" in Ausbildung und Arbeit
  • JuBa koordiniert regionale Netzwerke gegen Jugendarbeitslosigkeit und für qualifizierte Arbeitskräfte

Sie möchten mehr erfahren? Klicken Sie hier!


Jugendmigrationsdienst

Der Jugendmigrationsdienst ist eines der ältesten Arbeitsfelder des Internationalen Bundes. Die Organisation bietet Beratungsangebote für junge Menschen mit Migrationshintergrund, die wegen integrationsbedingter Probleme oder Krisensituationen der besonderen Förderung bedürfen.

Ziele:

  • Verbesserung der sprachlichen, schulischen, beruflichen und sozialen Integrationschancen
  • Förderung von Chancengleichheit
  • Förderung der Partizipation junger Migrantinnen und Migranten in allen Bereichen des sozialen, kulturellen und politischen Lebens

Sie möchten mehr erfahren? Klicken Sie hier!


    Lebenshilfe

    "Ziel der Lebenshilfe ist das Wohl geistig behinderter Menschen und ihrer Familien. Sie setzt sich dafür ein, dass jeder geistig behinderte Mensch so selbstständig wie möglich leben kann und dass ihm so viel Schutz und Hilfe zuteil werden, wie er für sich braucht. Maßgebend sind die individuellen Bedürfnisse, die sich aus Art und Schwere der Behinderung ergeben. Menschen mit schweren geistigen Behinderungen stehen unter dem besonderen Schutz der Lebenshilfe." 
    (aus dem Grundsatzprogramm der Lebenshilfe von 1990) 

    Sie möchten mehr erfahren? Klicken Sie hier!


    Klub "Neue Zeiten" e.V.

    Die wichtigste Zielsetzung für die Mitglieder dieser Selbsthilfeorganisation ist es, eine schnellstmögliche Integration in den beruflichen und sozialen Bereich zu erreichen.

    Informationen zu Themenkomplexen wie Arbeit, Wirtschaft, Kultur, Rechtsprechung, etc. werden zusammengetragen, gebündelt und in russischer Sprache verbreitet.

    Den russischsprachigen Emigranten und Aussiedlern aus der ehemaligen Sowjetunion wird konkrete Hilfe durch gezielte Information und Beratung angeboten, um sie so schnell wie möglich sozial und beruflich in Deutschland zu integrieren.

    Sie möchten mehr erfahren? Klicken Sie hier!


    Quartiersmanagement Hohenstücken

    Die Hauptakteure eines lebendigen Stadtteils sind Sie, wir unterstützen und koordinieren die unterschiedlichen Anregungen. Das geht natürlich nur, wenn Sie uns ansprechen oder uns schreiben.

    Schwerpunkte unserer täglichen Arbeit sind:

    • Integration
    • Bildungsarbeit
    • Kulturangebote
    • Bürgerbeteiligung

    Sie möchten mehr erfahren? Klicken Sie hier!


    Stadtteilbeirat Hohenstücken

    Der Stadtteilbeirat Hohenstücken dient der Bürgerbeteiligung und versteht sich als Interessenvertretung für den Stadtteil Brandenburg-Hohenstücken und den dort lebenden und arbeitenden Menschen.

    Der Stadtteilbeirat begleitet den Entwicklungsprozess des Stadtteils Hohenstücken in Brandenburg an der Havel, er will Bindeglied zwischen, Verwaltung, Stadtverordnetenver­sammlung und Bürgerschaft sein.

    Sie möchten mehr erfahren? Klicken Sie hier!


    Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland

    Die ZWST ist einer der sechs Träger der Liga der freien Wohlfahrtspflege in Deutschland und Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege.

    Sie ist die Dachorganisation der jüdischen Gemeinden in Deutschland und als solche gesamtverantwortlich für die Unterstützung der Gemeinden in ihrer Sozialarbeit, wie auch für die Organisation und Koordination der Jugendarbeit.

    Als nicht-politische Vertretung der jüdischen Gemeinden ist sie neben dem Zentralrat die zweite öffentliche Institution der jüdischen Gemeinden in Deutschland.

    Sie möchten mehr erfahren? Klicken Sie hier!